Top-Navigation

Bauarbeiten in der Vorstadtstraße in Wahlschied abgeschlossen

Nachdem die Kanalbauarbeiten in den Straßen „Im Dorf“, der „Vorstadtstraße“ und der „Göttelborner Straße“ abgeschlossen wurden, hat Bürgermeister Thomas Redelberger am Freitag, den 29.10.2021, den Bereich offiziell wieder für den Verkehr freigegeben.

Er bedankte sich bei allen an den Bauarbeiten beteiligten Firmen für die geleisteten Arbeiten und dankte insbesondere den Anwohnern für Ihr Verständnis, denn die Bauarbeiten waren mit vielen Unannehmlichkeiten wie Verkehrsbehinderungen sowie Schmutz- und Lärmbelästigung verbunden.

Außerdem hob er ausdrücklich hervor, dass die Arbeiten schneller als gedacht und dazu noch deutlich im Rahmen des Gesamtbudgets umgesetzt werden konnten. Ein sehr erfreulicher Umstand, was sicher dem guten Zusammenspiel aller Baubeteiligten und insbesondere auch der Leistungsfähigkeit der ausführenden Firma Dittgen Bauunternehmung GmbH aus Schmelz geschuldet war.

Torsten Schramm, ZKE-Heusweiler Geschäftsführer, wies zu Beginn seiner Ausführungen darauf hin, dass diese Kanalbaumaßnahme mit einem Gesamtvolumen von ca. 3,7 Mio €uro die größte Investition des ZKE-Heusweiler seit Gründung im Jahr 2002 war. Diese war jedoch notwendig und ist zukunftsorientiert, denn die Abwasserentsorgung ist eine wichtige Aufgabe der öffentlichen Daseinsvorsorge. Äußerst erfreulich sei dabei der Umstand, dass bei Baubeginn am 10.02.2020 eine Bauzeit von ca. 30 Monaten geplant war, diese aber mit Fertigstellung der Asphaltarbeiten am 30. August 2021, in einer „Rekordzeit“ abgewickelt werden konnte.

Eine solche Leistung ist nur mit einem guten und engen Zusammenarbeiten der Bauleitung, der Baufirma, allen anderen Baubeteiligten, aber insbesondere auch den Anliegern möglich. So konnten auftretende Probleme schnell erkannt und entsprechende Lösungen gemeinsam erarbeitet werden. Und das hat aus Sicht von Torsten Schramm bei dieser Maßnahme sehr gut funktioniert.

Immerhin wurden im Zuge der Arbeiten ca. 7.600 m³ Erdmassen bewegt, um den Abwasserkanal in einer Dimension von DN 300 mm bis DN 600 mm und einer Tiefe bis über 4 Metern auf einer Länge von 1.615 Metern zu erneuern.

Folgende Firmen und Unternehmen haben fachkundig und engagiert ihren Beitrag zum Gelingen des Gesamtwerks beigetragen.

  • Vermessungsbüro Steuer & Rickmann
  • Ingenieurbüro Wolfgang Schmidt (Beweissicherung)
  • ELS Erdbaulaboratorium Saar (Baugrundgutachten)
  • WSV Beratende Ingenieure GmbH (Planung)
  • KOAS – Kommunale Abwassergesellschaft Saarbrücken mbH (Sigeko)
  • Dittgen Bauunternehmen GmbH (Kanalbau)

Herr Schramm wies insbesondere noch auf den Umstand hin, dass aufgrund der Kanalsanierung die Vorstadtstraße voll gesperrt werden musste und daher der öffentliche Personennahverkehr (ÖPNV) nur mit großem Aufwand aufrecht zu halten war. So wurde extra ein permanenter Shuttle-Bus-Transfer mit unterstützendem Anruf-Sammeltaxi, finanziert durch den ZKE-Heusweiler, eingesetzt, der die Anlieger und Schüler im Projektbereich zu den Umsteigehaltestellen beförderte. Dieser spezielle Service funktionierte von Anfang an reibungslos, was einer guten Kommunikation und Kooperation mit den beteiligten Busunternehmen geschuldet war und dem besonderen Engagement des Ordnungsamtes der Gemeindeverwaltung.

Abschließend dankte Reiner Zimmer, Landtagsabgeordneter und Ortsvorsteher von Wahlschied, nochmals für den reibungslosen Ablauf der Arbeiten und die Einhaltung des Kostenrahmens. Er hob hervor, dass durch die Beteiligung des Landesbetriebs für Straßenbau (LfS) und der Gemeinde Heusweiler neben einem neuen Kanalabschnitt, der aufgrund der größeren Dimensionierung nun mehr Regenwasser schadfrei ableiten kann, auch die komplette Straßendecke und Teile der Gehwege im gesamten Projektbereich erneuert werden konnten. Die Bürger von Wahlschied hätten nun die nächsten Jahrzehnte diesbezüglich Ruhe. Er selbst konnte im Vorfeld und während der Arbeiten im Dialog mit den Bürgerinnen und Bürgern immer wieder Hinweise geben, sodass Probleme frühzeitig besprochen und Missverständnisse ausgeräumt werden konnten. Dafür bedankten sich die Geschäftsführer des ZKE-Heusweiler Herr Schramm und Herr Andres nochmals ausdrücklich.

Zum Abschluss luden der ZKE-Heusweiler und die ausführende Firma Dittgen Bauunternehmung aus Schmelz alle Anwesenden zu einem kleinen Imbiss ein, der durch die Feuerwehr Wahlschied perfekt ausgerichtet wurde. Bei herrlichem Spätsommerwetter ließen die Bürger und Baubeteiligten die letzten Wochen und Monaten nochmal gemeinsam in guter Stimmung Revue passieren.

 

 

© 2017 ZKE-Heusweiler